So geben Sie Ihre XING-Kontaktdaten für Nicht-Kontakte frei

Wann immer Sie bei XING einen neuen Kontakt hinzufügen, können Sie auswählen, welche Ihrer Kontaktdaten Sie dieser Person freigeben. Manche Menschen sollen möglicherweise nur Ihre geschäftlichen Daten kennen, andere dürfen auch Ihre private Telefonnummer haben, wieder andere sollen sogar Ihr Geburtsdatum erfahren. Wussten Sie, dass Sie diese selektive Freigabe auch für Nicht-Kontakte vornehmen können?

Auf jedem XING-Profil, dass Sie besuchen, finden Sie recht oben unter „mehr“ den Menüpunkt „Datenfreigabe bearbeiten“.

Hier können Sie bis ins kleinste Detail auswählen, welche Ihrer persönlichen Daten für die jeweilige Person sichtbar sein sollen – unabhängig davon, ob diese Person bereits Ihr XING-Kontakt ist oder nicht.

Profi-Tipp: Es dauert nur wenige Sekunden und kann doch so viel bringen: die Datenfreigabe für Menschen, deren Profil Sie besucht haben. Wann immer Sie ein fremdes Profil betrachten, hinterlassen Sie eine Spur und tauchen bei der betreffenden Person als Profilbesucher auf. Da wir Menschen von Natur aus neugierig sind, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die jeweilige Person dann auch Ihr Profil besucht – und möglicherweise einen spannenden Anknüpfungspunkt findet. Wenn Sie jetzt schon Ihre Kontaktdaten freigeschaltet haben, sieht Ihr Gegenüber sofort Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse – auch wenn Sie noch gar nicht miteinander vernetzt sind.

Kategorien:
AkquiseAllgemeinHintergründigesPrivatsphäre

1 Kommentar. Leave new

Schreiben Sie einen Kommentar zu So schützen Sie Ihre Privatsphäre bei XING › Das perfekte XING-Profil Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Vorheriger Beitrag
XING-Messenger jetzt mit Emojis und Event-Empfehlungen
Nächster Beitrag
Das „Praxisbuch Networking“ in „Die Wirtschaft“
Menü