Mobile first: So sieht das neue XING aus (Mai 2021)

Für alle, die ernsthaft mit XING arbeiten, war die App viele Jahre lang kaum zu gebrauchen. Das wird jetzt anders: Seit heute wird eine neue App ausgerollt, deren Entwicklung einige Social-Media-Kolleg*innen und ich über die letzten Monate begleiten durften. So darf ich nun endlich mein Schweigen lüften und die aktuelle Version einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. :o)

Ein kleiner Hinweis vorab: Der folgende Text spiegelt den Stand vom 31. Mai 2021 wider. Nach wie vor wird an der App gearbeitet, ich werde Sie in den kommenden Wochen und Monaten über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Und wenn wir ganz viel Glück haben, wird der Relaunch der App sich ganz bald auch auf die Desktop-Version von XING auswirken.

Zum Vergleich: So sah die App bisher aus (links) und so sieht sie jetzt aus (rechts):

Das erste, was auffällt: XING hat sich von dem unsäglichen Kachel-Design verabschiedet und kehrt zum vertikalen Feed zurück, wie wir ihn von sämtlichen anderen Netzwerken gewöhnt sind. Außerdem wartet auch XING jetzt im oberen Displaybereich mit einem Story-Format auf – anders als in anderen Netzwerken sind die Stories jedoch nicht nur 24 Stunden, sondern ganze sieben Tage sichtbar. Die Suchfunktion verbirgt sich hinter der kleinen Lupe oben rechts – Premium-Mitglieder finden hier auch die erweiterte Suche. Und ganz recht unten (in dem kleinen grünen Kreis) befindet sich der Schnellzugriff auf das Erstellen einer neuen Privatnachricht.

Was Sie außerdem auf der Startseite sehen, hängt vom Zufall ab. XING führt aktuell einen A/B-Test durch: Einem Teil der Mitglieder wird die Startseite wie mir angezeigt, der Rest sieht als erstes den Bereich „Entdecken“. In meiner Version befinden sich auf der Startseite der Nachrichtenverkehr zwischen mir und meinen Kontakten, die anstehenden Geburtstage meiner Kontakte, meine Profilbesucher*innen und Kontaktanfragen. Wenn ich nur einen Teil dieser Informationen sehen möchte, kann ich das über die Buttons „Nachrichten“ und „Neuigkeiten“ auswählen, über einen Klick auf einen einzelnen Eintrag lande ich im jeweiligen Plattform-Bereich (also beispielsweise bei den Geburtstagen oder Kontaktanfragen).

Im Bereich „Entdecken“ (für einige von Ihnen das erste, was Sie sehen) befindet sich rechts oben der wichtigste Punkt für alle, die Inhalte über XING verbreiten wollen: Hinter dem kleine Bleistift-Symbol verbirgt sich die Möglichkeit zum Verfassen eigener Beiträge. (Ich hoffe sehr, dass dieser in ganz naher Zukunft für alle direkt auf der Startseite zu finden ist.)

Darüber hinaus kann ich in diesem Bereich zwischen Neuigkeiten „Aus meinem Netzwerk“ (also Personen, Unternehmen und Newsquellen, denen ich folge) und „Empfehlungen“ von XING wählen.

Im Bereich „Deins“ finden Sie Ihr persönliches Profil sowie alle Informationen zu Ihrer Premium- oder anderen Varianten der Mitgliedschaft. So weit, so logisch. Die ebenfalls hier befindlichen Rückmeldungen zu meinen Aktivitäten auf der Plattform gehören m.E. jedoch unbedingt auf die Startseite – zu schnell geht die fürs Networking elementare Interaktion hier sonst verloren.

Für alle, die sich beruflich verändern wollen, gibt es außerdem noch den Menüpunkt „Jobs“, in dem nach Stellenangeboten gesucht werden kann. Auch gemerkte Jobs und Suchaufträge lassen sich hier wiederfinden.

Alle weiteren Plattformfunktionen (wie Events, News, Gruppen und Unternehmensprofile) verstecken sich hinter den drei kleinen Punkten ganz unten rechts – ich hoffe sehr, dass die Admins von Unternehmensprofilen nicht erst hierhin finden müssen, um ihre Arbeitgeber*innen-Präsenz zu bearbeiten und bedienen.

Und jetzt bin ich gespannt: Gehören Sie zu den Glücklichen, die bereits auf die neue App zugreifen können? Was halten Sie davon? Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

(Dieser Text war spannend für Sie? Dann abonnieren Sie gleich rechts dieses Blog und verpassen Sie künftig keine Neuigkeiten aus der XING- und LinkedIn-Welt mehr!)

Kategorien:
HintergründigesXING: App

3 Kommentare. Leave new

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Vorheriger Beitrag
Neuer Bereich im XING-Profil: Über mich
Nächster Beitrag
Neu bei LinkedIn: Selbstvorstellung mit Kurzvideos (Cover Storys)
Menü